„Wir für Inklusion“ in Aktion

Neues Forum für Inklusion startet Plakatkampagne und initiiert Inklusive Disco

Die Ev. Kirchengemeinde Meckenheim hat mit dem Forum „Wir für Inklusion“ ein neues Projekt gestartet.

Seit März diesen Jahres trifft sich in regelmäßigen Abständen ein Zusammenschluss aus Vertretern verschiedener Einrichtungen und Vereine (VHS Voreifel, Kath. Bildungswerk, VFG Meckenheim e.V., Hephata Wohnen gGmbH, Caritasverband, Forum Senioren, Bonner Werkstätten), der kath. und ev. Kirchengemeinden, der Stadt Meckenheim, von politischen Parteien (CDU, UWG), Betroffenen und Interessierten.

Erklärtes Ziel ist es, Inklusion in den Bereichen Freizeit und außerschulische Bildung in der Region voranzubringen. Neben der Zusammenstellung von vorhandenen inklusiven Angeboten und der Kontaktaufnahme mit örtlichen Vereinen entstand parallel ein Plakat, dass alle Bürgerinnen und Bürger der Region Meckenheim, Wachtberg und Rheinbach ermuntern soll, sich bei Fragen rund um Inklusion an das Forum zu wenden.

In den letzten Monaten wurden unter anderem Stimmen und Wünsche von behinderten Mitbürgern gesammelt, um sich einen Überblick zu verschaffen, wo es denn an Angeboten mangeln könnte.
„Ich würd‘ so gern mal wieder tanzen und das nicht nur beim Sommerfest in unsrem Haus“, war nicht nur eine Stimme, die hierbei geäußert wurde. Da die Möglichkeiten in der Region hierfür nur sehr begrenzt vorhanden sind, beschloss das Forum kurzerhand, selbst eine solche zu schaffen. Dafür muss zunächst einmal ein barrierefreier Raum mit Behindertentoiletten her. Jungholzhalle, Schützenhalle, Tanzwelle ….möglich, aber ziemlich ausgebucht. Derzeit laufen Anfragen an die Stadt Meckenheim, die das Ansinnen des Inklusionsforums gerne unterstützen möchte. Auch Bürgermeister Bert Spilles ist dankbar für die Aktivitäten der engagierten MitarbeiterInnen und übernimmt gerne die Schirmherrschaft für die erste inklusive Disco in Meckenheim.

Bei Redaktionsschluss stand leider noch nicht fest, wo die Tanzparty stattfinden wird. „Aber sie wird ganz sicher kommen, denn zum Testen und Ausprobieren von Neuem und nicht nur zum Reden haben wir uns schließlich zusammengefunden!“, so Elke Steckenstein, die Koordinatorin des von Aktion Mensch geförderten Projektes. Sie freut sich über Fragen, Ideen, Anregungen unter der Telefonnummer: 02225-7035578 oder eine Mail elke.steckenstein@ekir.de

Plakat Wir für Inklusion

Geschrieben von Ulrike Knichwitz am 08. September 2017

Keine Kommentare zum Thema