Sternsingeraktion 2018

SEGEN BRINGEN, SEGEN SEIN
Liebe Kinder, liebe Jugendliche!
Unter diesem Motto werden im nächsten Jahr wieder Kinder und Jugendliche ausgesandt, von Tür zu Tür zu gehen, den Menschen den Segen Gottes zu bringen und für Kinder in Not zu sammeln. Auch in Sankt Johannes der Täufer (Meckenheim) werden die Sternsingerinnen und Sternsinger wieder unterwegs sein. Wir wollen mit dem gesammelten Geld erneut die Arbeit unseres ehemaligen Kaplans Pater James Kurissery in Indien unterstützen. Er braucht unsere Unterstützung für Projekte im Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Damit sie eine Hoffnung für die Zukunft haben, brauchen wir Deine Hilfe!
Ansprechpartner für St. Johannes d. T., Meckenheim
Robert Stiller, Pastoralreferent
Telefon: 02225 608 82 78 – Mobil: 0179 244 50 56
E-Mail: robert.stiller@kirche-meckenheim.de
Ute Broermann-Blitsch
Mobil: 0163 376 37 62
E-Mail: bblitsch@gmail.com

Alle Sternsingerinnen und Sternsinger sowie die Gruppenleiter/-innen von St. Johannes der Täufer Meckenheim sind herzlich eingeladen zu einem ersten Treffen am Donnerstag, 7. Dezember 2017 um 16:00 Uhr im Sälchen des Jugendheimes. Dort werden wir die Projekte von Pater James vorstellen, für die die Sternsinger sammeln und die Anmeldungen und Gruppenwünsche entgegen nehmen.
Am Donnerstag, 4. Januar 2018, können sich um 9:00 Uhr alle Sternsingerinnen und Sternsinger im Pfarrsaal ein Gewand abholen – wer ein eigenes Gewand hat, kann dies gerne nutzen. Nach dem Aussendungsgottesdienst in St. Johannes gegen 9:30 Uhr starten die Sternsingerinnen
und Sternsinger den ersten Tag. Auch am Freitag, 5. Januar, und Samstag, 6. Januar, ziehen die Sternsinger von Haus zu Haus.
Am Samstag, 6. Januar 2018, feiern wir um 18 Uhr in St. Johannes gemeinsam die Abschlussmesse der Sternsingeraktion.
Die Sternsingerinnen und Sternsinger nehmen in ihren Gewändern an der Messfeier teil. Alle Gruppenleiter/-innen sind im Anschluss zum Pizzaessen eingeladen.

Singersingeraktion 2018 – Anmeldung Kinder

Singersingeraktion 2018 – Plakat allgemein

Geschrieben von Ulrike Knichwitz am 20. Dezember 2017

Keine Kommentare zum Thema