Mendelssohn: ELIAS

Samstag 10. März 2012, 20.00, Rheinbach, Pallottikirche (Pallottistr.)

Dauer: 2 Std 15 Min
Karten zu 15 € im Vorverkauf und an der Abendkasse

Susanne König, Sopran
Britta Süberkrüb, Alt
Javier Alonso, Tenor
Rafael Bruck, Bass
Merler Kantorei Meckenheim
Mitglieder des Akademischen Orchesters Bonn
Leitung Martin Kahle

„ist nicht des Herrn Wort wie ein Feuer“
Einführungsabend zum Oratorium ELIAS
Am Freitag, 2. März, 20.00 Uhr, Friedenskirche Meckenheim

Mendelssohns ELIAS ist das sicherlich bekannteste und erfolgreichste Oratorium der Romantik.
Die Geschichte vom Propheten Elia, dem König Ahab und seiner Frau Isebel, dem Kampf zwischen dem Baalskult und dem neuen Gott Israels ist voller Dramatik, Wundern und blutigen Gemetzeln. Und diese Dramatik, vom Komponisten großartig gestaltet etwa in den packenden Chören des Gottesgerichts oder der Aufhetzung des Volkes durch die Königin, gibt dem Werk seinen großen Spannungsbogen.
Demgegenüber steht die vielleicht noch stärkere Seite Mendelssohns, der mit seinen „Liedern ohne Worte“ berühmt wurde: die innigen und lyrischen Chöre und Arien.
Die zwei bekanntesten Chöre Mendelssohns sind aus dem Elias: das Doppelquartett „Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir“ und das Terzett „Hebe deine Augen auf zu den Bergen“.
Und so sind es die lyrischen Arien und Chöre, die zu den besonderen Höhepunkten des Werks werden: die Sopranarie „Höre Israel“, die Arie des Elias „Es ist genug“, der innige Chor „Wer bis an das Ende beharrt“.

Zu zwei Stunden wunderbarer Musik der Romantik möchten wir Sie einladen am Samstag, 10. März in der Rheinbacher Pallottikirche, mit einem Ensemble junger Solisten, den bewährten Musikern des Bonner Akademischen Orchesters und der Merler Kantorei Meckenheim.

Karten sind in den Buchhandlungen, dem Gemeindeamt oder bei Chormitgliedern zu bekommen, sicher auch noch an der Abendkasse.

Und wenn Sie einen ersten Eindruck der Musik haben möchten, kommen Sie zum Einführungsabend am Freitag, 2. März in der Meckenheimer Friedenskirche.

Geschrieben von Martin Kahle am 05. März 2012

Keine Kommentare zum Thema