Kirchengemeinde setzt auf Erdgas

Bei der Neuanschaffung eines Kraftfahrzeuges setzt die evangelische Kirchengemeinde Meckenheim auf Erdgas als Treibstoff.
Im Vergleich zu Benzin spart das um bis zu 25 Prozent CO2 ein. Erdgas überzeugt jedoch nicht nur durch seine gute Klimabilanz, sondern auch durch die gesicherte Verfügbarkeit.
Die heute bekannten Erdgas-Vorkommen garantieren eine Versorgung bis ins Jahr 2080, werden alle bekannten Quellen genutzt, ist eine Versorgung laut Experten sogar weitere 70 Jahre gesichert.

Seit 2009 heizt die Kirchengemeinde zudem das Kirchenzentrum Friedenskirche -ebenfalls klimafreundlich- mit Erdwärme .

Geschrieben von Ingeborg Dahl am 14. Juni 2013

Keine Kommentare zum Thema