Kreissynode in Heimerzheim am 9. November 2013

Unterlagen zur Synode

Unterlagen zur Synode

Am sonnigen 9. November 2013 fand in Swisttal Heimerzheim die einzige Zusammenkunft der Kreissynode in diesem Jahr statt. Wegen der Umstellung auf das Neue Kirchliche Finanzwesen (NKF) hatte keine Frühjahrssynode getagt, entsprechend umfangreich war die Tagesordnung der über neunstündigen Veranstaltung…

Nach einem einführenden Abendmahlsgottesdient mit einer schönen Predigt von Pfarrerin Müller-Bück über Lk 18,1-8 und einem Begrüßungskaffee begannen die Beratungen mit Grußworten der Vorsitzenden des Kreiskatholokenrates Ruth Kühn,  dem katholischen Pfarrer Hermann Josef Zeyen , dem Superintendenten des Kirchenkreises An Sieg und Rhein Reinhard Bartha und dem Swisttaler Bürgermeister Eckhard Maack.

Daß die versammelten Synodalen trotz vollen Programmes die Veranstaltung nicht einfach „durchziehen“ wollten, zeigte sich in der Diskussion um den  Jahresbericht von Superintendent Dr. Eberhard Kenntner, der die Entwicklungen von Kirche und Welt thematisiert; allein Bericht und Diskussion dauerten zusammen eineinhalb Stunden.

Über die Frage, ob das Amt des Superintenden weiterhin ehrenamtlich oder eher hauptamtlich geführt werden soll, diskutierten die Synodalen leidenschaftlich und lange – letztendlich bleibt es bei der bisherigen Ehrenamtlichkeit.

Weitere wichtige Tagesordungspunkte waren das etwa das NKF,  das Präventionskonzept des Kirchenkreises gegen Kindesmissbrauch („Klarer sehen“), der kreiskirchliche Haushalt 2014 sowie Nachwahlen  und Beauftragungen. So wurde Dr. Klaus Graf zum zweiten Synodalältesten gewählt.

Weiter Einzelheiten entnehmen Sie bitte hier der website des Kirchenkreises.

 

 

Geschrieben von Wilfried Lücker am 10. November 2013

Keine Kommentare zum Thema