In Stuttgart klug werden

Mit der Evangelischen Jugend Meckenheim zum 35. Evangelischen Kirchentag. Ein Bericht von Kathrin Hennes

Es war ein großes Vorhaben, mit dem wir, 17 Jugendliche gemeinsam mit den Jugendleiterinnen Melanie Schmidt, Nicole Schmidt und Pfarrer Mathias Mölleken, uns in zwei Gemeindebussen Richtung Stuttgart auf den Weg machten. „Damit wir klug werden.“ lautete die diesjährige Losung, unter der der Evangelische Kirchentag vom 03.-07. Juni 2015, bereits zum vierten Mal seit seinem Bestehen, nach Stuttgart einlud. Angesichts der super Wetteraussichten, einer tollen Unterkunft im Zentrum der Stadt, dem vielversprechenden Programm und der angekündigten Gäste, hätte die Vorfreude unter den alten Kirchentagshasen und den vereinzelten “Versuchskaninchen“ in der Gruppe kaum größer sein können. Nach dem Eröffnungsgottesdienst mit tausenden von Menschen unter blauem Himmel auf dem Stuttgarter Schlossplatz und der feierlichen Eröffnung unter anderem von Bundespräsident Joachim Gauck, präsentierten sich die fünf Regionen der Württembergischen Landeskirche beim Abend der Begegnung mit einem bunten Straßenfest, Kultur und kulinarische Köstlichkeiten. DSC_0818
„Damit wir klug werden“ – das Motto des Kirchentages sollte uns Besucher vor allem zur kritischen Selbstreflexion angesichts der aktuellen drängenden Themen, wie dem Frieden in Europa, der Krise im Nahen Osten oder den großen Flüchtlingsströmen, aufrufen. Dies spiegelte sich besonders in den Podiumsdiskussionen wieder, bei denen neben deutschen Regierungspolitkern, wie Angela Merkel und Joachim Gauck, auch internationale Gäste wie Kofi Annan und Melinda Gates geladen waren.
Aber auch für diejenigen, die sich dem politischen Trubel fernhalten wollten, hatte der Kirchentag eine Menge zu bieten: Spiel und Sportangebote im Zentrum Jugend, Comedy und Poetry Slam, Rockandacht und karibisch-anglikanischer Gottesdienst und Konzerte unterm freien Himmel standen dieses Jahr bei unserer Programmauswahl ganz oben! 20150604-_MG_9534
Klug werden in fünf Tagen, das ist sicherlich eine große Herausforderung. Doch wenn wir alle versuchen, die besondere Stimmung, die Offenheit und die gegenseitige Wertschätzung, die jeden Kirchentag ausmachen, für uns aufzunehmen und sie in unseren Alltag einfließen lassen, kommen wir diesem großen Ziel schon ein ganzes Stück näher.

Bilder von Tim Liß, Fabian Rönick, Christina Göttelmann und Melanie Schmidt

Geschrieben von Melanie Schmidt am 12. Juni 2015

Keine Kommentare zum Thema