Informationsabend zum Betreuungsrecht

Infoabend zum Betreuungsrecht in Rheinbach

 Wenn jemand seine Angelegenheiten aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr selber regeln kann, bestellt das Amtsgericht einen gesetzlichen Betreuer. Karin Krämer, selbständige Berufsbetreuerin, Ass. jur., berichtet über die Vorgehensweise bis zur Beendigung einer notwendigen Betreuung.

Sie spricht mit Prof. Dr. Lukas Radbruch, Präsident der Deutschen Gesellschaft f. Palliativmedizin und Direktor der Klinik f. Palliativmedizin am Universitätsklinikum Bonn, anhand von Beispielen aus dem Betreuungsalltag über die gesetzlichen Grundlagen, die Rechte und Pflichten der Beteiligten und vieles mehr. Es erwartet Sie eine lebensnahe Infoveranstaltung mit anschließender Diskussion am Mittwoch den 4. Juli im Glaspavillon Rheinbach, An der Glasfachschule 2 um 19.30 Uhr.

Dies ist eine Veranstaltung der Ökumenischen Hospizgruppe e.V. Rheinbach-Meckenheim-Swisttal. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen über das Wirken der Ökumenischen Hospizgruppe e.V. unter www.hospiz-voreifel.de .

Plakat Vortrag Betreuungsrecht

Geschrieben von Ulrike Knichwitz am 05. Juni 2018

Keine Kommentare zum Thema