Neuer Küster in der Christuskirche Meckenheim

Herzlich begrüßen wir unseren neuen Küster Herrn Dirk Vergin:

Liebe Gemeinde,

ich freue mich sehr, dass ich mich Ihnen heute als neuer Küster der Christuskirche vorstellen darf.

Mein Name ist Dirk Vergin, ich bin 35 Jahre alt, ich stamme aus Euskirchen und bin bisher in der Gemeinde in Flamersheim beheimatet gewesen.

Nach einer kaufmännischen Ausbildung und einer Zeit auf dem Weiterbildungskolleg, habe ich mich dazu entschieden, Naturwissenschaftliche Forensik zu studieren. Obwohl mich die Naturwissenschaften begeistert haben und das tun sie ohne jeden Zweifel auch bis heute noch, wurde mir im Laufe des Studiums klar, dass ein Leben am PC, bei der Auswertung von Tabellen, Zahlen, Studien und Statistiken, nicht zu meiner Erfüllung werden würde.

Zu dieser Erkenntnis kamen private Schicksalsschläge, aber auch die Erfahrung einer für mich viel wichtiger gewordenen Begeisterung. Inspiriert wurde ich von anderen Menschen, die mit Leib und Seele über ihren Glauben, ihre Spiritualität und ihrem Verhältnis zu Gott reden und vor allem singen, da Musik eine große Leidenschaft in meinem Leben ist. So wurde es mir zum Verlangen, mich intensiv mit dem Glauben auseinanderzusetzen und mich auf meine persönliche Suche nach Gott zu begeben. Nun ist das Aufspüren von Glaubenswahrheiten keine Teildisziplin der Naturwissenschaften, was damals sehr herausfordernd gewesen ist, mich aber nicht davon abgehalten hat, die Dinge, ganz im Sinne der Wissenschaft, zu hinterfragen und akribisch zu überprüfen. So bin ich auf der Suche nach Antworten, ein ums andere Mal literarisch zurück nach Galiläa gereist um das Evangelium zu ergründen. Einiges konnte ich alleine auftun, allerdings kamen zu meinen Fragen noch viele weitere Fragen hinzu und ich fasste den Entschluss, nach der Forensik, das Studium der Theologie zu beginnen, welches ich bis heute noch verfolge.

Während des Studiums habe ich, neben meiner Anstellung in der Antoniter CityKirche in Köln, in der ich bis heute noch verschiedene Aufgaben für die dortige evangelische Gemeinde übernehme, zu unterschiedlichen Jobs gefunden. Dabei habe ich meinen Schwerpunkt bewusst auf die Arbeit mit Menschen gelegt. Ich habe als Nachhilfelehrer, Inklusionshelfer und in der persönlichen Assistenz gearbeitet. Nach dieser bereichernden Zeit mit vielen verschiedenen und tollen Menschen, an verschiedenen Orten, Einrichtungen und Schulen, sagten mir jedoch sowohl mein Herz als auch mein Verstand, dass es an der Zeit ist mich dorthin zu begeben, wohin ich mich wirklich berufen fühle. Dies konnte für mich aber letztlich nur ein Ort des gelebten Glaubens sein, an dem, wie es Paulus in 1 Kor 3, 11 sagt, kein anderer Grund gelegt ist als Jesus Christus.

Ich bin froh, diesen Ort mit Ihrer und jetzt auch meiner Gemeinde gefunden zu haben. Ein Ort mit Menschen, die mich bereits jetzt so herzlich aufgenommen haben und die mir in so kurzer Zeit schon so oft gesagt haben, wie schön es ist, mich an der Christuskirche zu wissen. Ich beginne meinen Dienst jedenfalls mit einem sehr guten Gefühl und bin glücklich, Teil einer Gemeinde zu sein, in der ich mit Ihnen gemeinsam die Gemeinschaft stärken und unterstützen kann, in welcher ich helfen, anpacken, zuhören, mitmachen, gestalten und aufbauen darf. Ich danke Ihnen allen bereits jetzt und ich schaue voller Zuversicht in die Zukunft.

Herzliche Grüße

Ihr neuer Küster, Dirk Vergin

Küster: Dirk Vergin, Tel. 02225 – 1 59 34
dirk.vergin@ekir.de
Freier Tag: Dienstag

Geschrieben von Brigitte Penno am 15. November 2019

Keine Kommentare zum Thema