Unser Buchtipp für Januar / Februar 2020

Delia Owens

Der Gesang der Flusskrebse

 

hanserblau 2019, 459 Seiten, 22 Euro

Delia Owens erzählt die Geschichte von Kya Clark in den 50iger Jahren und parallel dazu von polizeilichen Ermittlungen gegen sie in den Jahren 1969 / 1970.

over_delia_owens_der_gesang_der_flusskrebse

Gleich zu Beginn des Romans wird eine männliche Leiche gefunden, und für die Bewohner von Barkley Cove
ist Kya, das Marschmädchen die Mörderin.

Ihrer Ansicht nach hat Kya Chase Andrews aus Rache getötet da er nicht sie, sondern ein anderes Mädchen heiraten wollte.

Kya lebt mit ihrer Familie in tiefer Armut in einer schäbigen Hütte im Marschland von North Carolina. Als erst die Mutter, dann ihre vier Geschwister und zuletzt auch ihr Vater geht, beginnt für das kleine Mädchen ein Kampf ums Überleben. Ohne Zugang zu Menschen ist Kya mit 7 Jahren auf sich allein gestellt. Möwen, Reiher, Sandbänke, Salzwiesen und das Meer werden zu ihrer Familie.

Sie nimmt die Tiere als ihre Freunde an, da niemand da ist, mit dem sie reden kann. Mit dem Boot des Vaters fährt Kya zum Fischfang und es gelingt ihr, Muscheln und später auch geräucherten Fisch zu verkaufen. Mit dem Geld kann sie sich Lebensmittel, Benzin und Streichhölzer kaufen.

Zwei junge Männer werden auf die schöne junge Frau aufmerksam, Kya öffnet sich der Liebe ……mit dramatischen Folgen.

Delia Owens erzählt in einer wunderschönen, poetischen Sprache,
atmosphärisch dicht und unglaublich spannend.

Die Verknüpfung von Liebesgeschichte und packendem Kriminalroman haben mich von Anfang an in den Bann gezogen. Eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe.

 

Susanne Preiß

 


Bildnachweis

 

Geschrieben von Susanne Preiss am 18. Dezember 2019

Keine Kommentare zum Thema