Raketenstart der Mission Inklusion verschoben

Bild: S.Kämper

Die Team-Shirts sind beschriftet, die Schuhe eingelaufen und die 42,2 Kilometer Strecke auf die Läuferinnen und Läufer verteilt. Am 26.4.2020 wäre es soweit gewesen! Mit zwei Teamstaffeln hätte die Inklusive Gemeindearbeit am 20. Bonner Marathon teilgenommen, um auf die inklusive Arbeit aufmerksam zu machen, eigene Grenzen zu überschreiten und vor allem auch um Spaß zu haben. Sieben ehrenamtliche Teamerinnen und Teamer und Simone Kämper wollten sich unter dem Motto „Mission Inklusion“ an den Start begeben. Wäre, hätte, wollte – wie so vieles musste aufgrund der aktuellen Lage auch der Bonner Marathon in diesem Jahr verlegt werden. Etwas ernüchtert, aber auch mit viel Verständnis nahm das Team die Tatsache an. Und so muss die Rakete auf ihren Start im nächsten Jahr warten, weil der Ausweichtermin im Oktober mitten in den Herbstferien liegt. Nun bleibt für den ein oder anderen viel Vorbereitungszeit ehe er oder sie dann am 18.4.2021 zu Spitzenleistungen auflaufen wird!

Geschrieben von Ingeborg Dahl am 14. April 2020

Keine Kommentare zum Thema