„Hoffnung für Osteuropa“ – Spende der Diakonie RWL

Am 5. Nov. 2020 erhielt unsere Kirchengemeinde die Nachricht, dass die für die Diakonische Arbeit in Saldus benötigten Hilfsgüter mit 3.300,-€ von der Diakonie RWL bezuschusst werden. Darüber sind wir froh und dankbar! Reicht doch die dankenswerte monatliche Unterstützung von 450,-€ unserer Kirchengemeinde für die Diakonische Arbeit nicht immer für diese Sonderausgaben. Gewünscht wurde von der neuen Leiterin der Diakonie, Frau Signe Edele aus Saldus weitere Rollatoren, Rollstühle, Toilettenstühle, Gehstöcke, Unterarmstützen und Matratzenauflagen. Die Spende von Frau Lieselotte Dreyer machte es auch möglich, dass sogar ein benötigtes Fahrrad für Frau Edele gekauft werden konnte.

Signe Edele – die neue Leiterin der diakonischen Arbeit

Das örtliche Sanitätshaus Bialas hat uns unterstützt und neben den gekauften und auch gespendeten Rollatoren und Rollstühlen, selbst 5 Handstöcke gespendet. Am 19.2.2021 konnte „unser“ Fahrer die Sachen mitnehmen. In Lettland angekommen, unterzog er sich einer 10 tägigen Karantäne. Am 4.März erreichte mich die frohe Nachricht: “ Im Namen der ganzen Johannesgemeinde Saldus möchten wir unsere große Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. Alles wurde wie in der Liste beschrieben, geliefert.“

Waltraut v. Tiesenhausen
Vorsitzende des Saldus Arbeitskreis


Diese Bilder zeigen Personen aus Saldus, denen die Hilfsgüter überbracht wurden.

Geschrieben von Franziska Hageloch am 20. April 2021

Keine Kommentare zum Thema